>>  Tagesablauf

Schülerbelehrungen Grundschule "Finsterwalde-Nehesdorf" ab Schuljahr 2010/2011. Lesen Sie mehr >>

Unterrichtszeiten

Veränderte Unterrichtszeiten (bei großer Hitze)

06.00 bis 07.20 Uhr

Frühhort

06.00 bis 07.20 Uhr

Frühhort

07.30 bis 08.15 Uhr

1. Stunde

07.30 bis 08.15 Uhr

1. Stunde

08.25 bis 09.10 Uhr

2. Stunde

08.25 bis 09.10 Uhr

2. Stunde

Hofpause 20 Minuten

Hofpause 20 Minuten

09.30 bis 10.15 Uhr

3. Stunde

09.30 bis 10.15 Uhr

3. Stunde

10.25 bis 11.10 Uhr

4. Stunde

10.25 bis 11.10 Uhr

4. Stunde

11.20 bis 12.05 Uhr

5. Stunde

5 Minuten Pause

Essenpause 30 Minuten

11.15 bis 11.40 Uhr

5. Stunde

12.35 bis 13.20 Uhr

6. Stunde

5 Minuten Pause

13.30 bis 14.15 Uhr

7. Stunde

11.45 bis 12.10 Uhr
7. Stunde entfällt

6. Stunde

Unterrichtsschluss

Die Hausordnung steht auch als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Hausordnung der Grundschule Finsterwalde-Nehesdorf

Damit wir uns an unserer Schule wohl fühlen und gut miteinander lernen und arbeiten können, haben wir diese Regeln aufgestellt:
Umgang miteinander
Wir gehen freundlich und respektvoll miteinander um. Dazu gehört:
  • Höflichkeit und Rücksichtnahme
  • gegenseitige Achtung und Hilfsbereitschaft
  • eine ruhige Arbeitsatmosphäre
  • Ehrlichkeit
  • Wir respektieren unsere Mitmenschen und ihr Eigentum und schützen Kleine und Schwache, so dass niemand Angst zu haben braucht.
Ordnung und Sicherheit auf dem Schulhof
Damit wir auf dem Schulgelände friedlich miteinander spielen und uns erholen können, nehmen wir uns vor:
  • Wir erscheinen etwa 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn auf dem Schulgelände.
  • Wir fahren auf dem Schulgelände nicht mit dem Fahrrad.
  • Wir halten uns in den Pausen nicht an den Fahrradständern, an den Müllcontainern, hinter dem Anbau und im Bushäuschen auf.
  • Während der Pausen verlassen wir das Schulgelände nicht.
  • Wir werfen nicht mit Schneebällen und toben nicht herum.
  • Wir befolgen die Anweisungen der Aufsicht!
  • Wir werfen Müll in den Papierkorb.
  • Wir verlassen nach dem Unterricht und außerschulischen Veranstaltungen sofort das Schulgelände.
Verhalten im Schulhaus
  • Im Schulhaus verhalten wir uns rücksichtsvoll, sind nicht unnötig laut und toben nicht herum.
  • Wir nutzen die Pausen zur Erholung und zur Vorbereitung auf den Unterricht.
  • Beim Raumwechsel zu Beginn der Pausen warten wir vor dem Unterrichtsraum, bis uns ein Lehrer hinein lässt. Beim Warten lassen wir die Tür und einen Durchgang im Flur frei.
  • Zu den Hofpausen gehen wir zügig auf den Hof. Haben wir nach der Pause in einem Raum weiter unten Unterricht, so nehmen wir unsere Taschen gleich mit. Ansonsten bleiben die Taschen bis zum Ende der Pause vor dem Raum, aus dem wir gerade kommen.
  • Wird die Hofpause bei schlechtem Wetter abgeklingelt, dann wechseln wir den Raum erst am Ende der Pause.
  • In der Essenpause gehen wir nur in den Speiseraum, wenn wir dort Mittag essen.
  • In den Räumen, Fluren und Toiletten achten wir auf Ordnung und Sauberkeit.
  • Unsere Jacken lassen wir an den Garderobenhaken im Flur und nehmen sie bei jedem Raumwechsel mit.
  • Geld und Wertsachen bringen wir nicht unnötig mit in die Schule. Wenn es doch nötig ist, lassen wir diese nicht unbeaufsichtigt.
  • Fundsachen geben wir im Sekretariat ab. Gefundene Kleidungsstücke bringen wir zu den Garderobenhaken im Keller.
Diese Hausordnung wurde gemeinsam von Schülern, Eltern und Lehrern im Schuljahr 2006/2007 erarbeitet und ist seit September 2007 gültig.

Schülerbelehrungen Grundschule „Finsterwalde-Nehesdorf“
ab Schuljahr 2010/2011

GS Nehesdorf
Alle Belehrungen stehen auch als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.
Inhalt

Hinweis:

Bei der Eintragung der Belehrungen im Klassenbuch kann auf eine detaillierte Inhaltsangabe verzichtet werden, wenn dort auf den entsprechenden Punkt aus diesem Belehrungskatalog Bezug genommen wird.

Allgemeine Belehrungen

Belehrungs-
schwerpunkt
günstiger
Belehrungszeitraum
altersentsprechende Inhalte „Was?“ Methode „Wie?“
1. Einhaltung der Hausordnung Beginn 1. / 2. Schulhalbjahr und bei Bedarf
  • Gefahrenstellen auf dem Hof – hingehen
  • Zweck des Bushäuschens
  • Sicherheit der Fahrräder
  • Verhalten auf der Toilette, im Essenraum
  • Fundsachen, Wertgegenstände
  • nicht an fremdes Eigentum gehen
  • Begehung
  • Unterrichtsgespräch
  • 3. Klasse: Verbindung mit Sachkunde „Ein neues Schuljahr beginnt“
    in höheren Klassen.
    Schüler sollten selbst Schwerpunkte erkennen und benennen

    2. Verhalten bei Katastrophenalarm Beginn 1. / 2. Schulhalbjahr
    • Signale
    • Fluchtwege/Sammelplatz
    • Ruhe bewahren/Rücksichtnahme
    • Fenster schließen
    • elektrische Geräte vom Netz trennen
  • Gespräche
  • Begehung
  • 3. Verhinderung und Bekämpfung von Bränden Schuljahresbeginn, Vorweihnachtszeit, Beginn Hitzeperiode
    • Telefonnummer 112
    • Verhalten bei Brand (Türen u. Fenster zu, jemanden rufen, Info- Wo, Was, Wer)
    • Schalter Toilette für Notfall (Neubau)
    • Umgang mit Kerzen
  • Verbindung mit Sachkunde
  • Partner: Feuerwehr/ Schüler, die in der Jugendfeuerwehr arbeiten
  • Nutzung aktueller Meldungen
  • 4. Gefahren im Winter Vorweihnachtszeit und bei Bedarf
    • Glatteis auf dem Schulhof
    • Eis auf dem See
    • Schneebälle und Gefahr
    • entsprechende Kleidung
    • Beleuchtung am Fahrrad
  • LV/Gespräch
  • 5. Verhalten im Straßenverkehr Beginn der Schulhalbjahre
    • Verhalten als Fußgänger und Radfahrer
    • Überqueren einer Straße
    Klasse 1 - 4
  • Verbindung mit Sachkunde
  • LV/Gespräche
  • CD Rolf Zuckowski „Schulweghitparade“
  • 6. Verhalten beim Auffinden von Fundmunition Beginn der Schulhalbjahre
    • Begriffserklärung
    • mögliche Gefahren
    • in jedem Fall Vorsicht und Erwachsene holen
    • nicht berühren
    • Fundstelle markieren
  • LV
  • Gespräch
  • 7. Umgang mit pyrotechnischen Erzeugnissen (Silvester) Dezember
    • sicherer Untergrund und Wassereimer
    • Gebrauchsanleitung unbedingt beachten
    • nur im Beisein von Erwachsenen verwenden
  • LV
  • Gespräch
  • 8. Verhalten bei Exkursionen, Wanderungen, Klassenfahrten nach Bedarf
    • Anweisungen der aufsichtsführenden Personen unbedingt beachten
    • nicht unerlaubt von der Gruppe entfernen
    • Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln:
    • leise, nicht aufstehen
    • auf dem Weg: vor Straßenbeginn stehenbleiben, im vernünftigen Tempo laufen
  • LV
  • Gespräch
  • Unterrichtsgang
  • Busschule
  • 9. Verhalten im Umgang mit Drogen oder Alkohol Beginn der Schulhalbjahre, in höheren Klassen eventuell vor Klassenfahrten
    • Gefahren für Kinder
    • Suchtgefahr
    • Rauchverbot
    nach Einschätzung des Klassenlehrers ab etwa Kl. 3
    10. Verhalten bei Tollwutgefahr Beginn der Schulhalbjahre
    • nicht berühren, Fundstelle sichern, markieren
    • unverzüglich Erwachsene informieren/ eventuell Polizei
  • LV
  • Gespräch
  • 11. Verhalten beim Experimentieren bei Bedarf
    • Ordnung am Arbeitsplatz
    • Anweisungen des Lehrers befolgen
    • Umgang mit Schere, Zirkel, …
    • Umgang mit Präparierbesteck
  • Versuchsaufbau
  • Erläuterungen
  • 12. Maßnahmen der Ersten Hilfe Beginn des Schuljahres und des 2. Halbjahres
    • Verletzte ansprechen, beruhigen
    • Hilfe holen / Erwachsene informieren
  • Gespräch / Übung
  • Rollenspiel
  • 13. Hygienische Verhaltensweisen, Schutz vor Erkältungen Beginn 1. / 2. Schulhalbjahr und Oktoberferien
    • regelmäßiges Hände waschen
    • Taschentuch benutzen
    • zweckmäßige Kleidung
    • gesunde Ernährung
  • in unteren Klassen:
  • „Körperpolizei“ wird stark durch gesunde Ernährung, frische Luft, Bewegung
  • Unterrichtsgespräche
  • Bilder malen
  • Verbindung Sachkunde/ Biologie
  • 14. Hygienische Verhaltensweisen, Schutz der Natur Beginn des Schuljahres und vor Exkursionen
    • keinen Müll in der Natur lassen
    • Pflanzen und Tiere achten
  • Unterrichtsgang
  • Verbindung Sachkunde, Biologie, Deutsch (Geschichten)
  • 15. Verhalten beim Baden Schuljahresbeginn
    Mai
    • Körper langsam abkühlen (Bezug zur „Körperpolizei“
    • nasse Sachen wechseln
    • nicht mit vollem Magen baden
    • andere nicht durch springen, schubsen, tauchen gefährden
    • nicht grundlos um Hilfe schreien
    • nicht in unbekannte Gewässer springen
    • im Schwimmbad auf andere achten
    • Vorsicht auf der Rutsche
  • LV
  • Unterrichtsgespräch

  • ab Klasse 3
  • Schüler nennen Wissen aus dem Schwimmunterricht
  • 16. Verhalten beim Drachensteigen Oktoberferien nicht in der Nähe von elektrischen Leitungen, Straßen und hohen Bäumen
  • LV
  • Unterrichtsgespräch
  • probieren
  • 17. Umgang mit fremden Menschen Beginn des Schulhalbjahres
    • keinesfalls mitgehen, bei Gewaltanwendung schreien und auf sich aufmerksam machen
    • höflich antworten, aber nie mitgehen
    • Erwachsene um Hilfe bitten
    • keine Geschenke annehmen
    • sich jemandem anvertrauen
  • LV
  • Gespräch
  • 18. Verhalten bei der Fahrt zum Schwimmunter-richt Schuljahresbeginn in Klasse 3 / 4
    • Verhalten beim Ein- und Aussteigen und während der Fahrt
    • Verhalten in der Wartezeit
  • LV
  • 19. Verhalten im Schulbus Schuljahresbeginn
    • Verhalten an der Schulbushaltestelle bzw. öffentlichen Haltestellen
    • Verhalten während der Fahrt
    • Verhalten beim Ein- und Aussteigen
  • Busschule
  • Gespräch
  • 20. Waffenverbot in der Schule Schuljahresbeginn
    • was zählt zu Waffen: auch Messer u. ä.
    • generelles Verbot in der Schule und auf dem Schulgelände
  • LV
  • Zum Inhaltsverzeichnis

    Belehrungen zu einzelnen Fachräumen/Fächern

    Belehrungs-
    schwerpunkt
    günstiger
    Belehrungszeitraum
    altersentsprechende Inhalte „Was?“ Methode „Wie?“
    Raum 5 - Fachraum Kunst Wenn Arbeiten mit dem Cuttermesser durchgeführt werden Umgang mit der Schere / dem Cuttermesser
  • Lehrer- Schüler- Gespräch (Was muss beachtet werden?)
  • richtiges Verhalten vorzeigen
  •   vor Durchführung eines Linolschnittes Umgang mit Linolschnittwerkzeugen
  • Lehrer zeigt vor, wie das Werkzeug gehandhabt wird
  •   bei der Durchführung von Malarbeiten
    • Verhalten am Waschbecken (Abwaschen der Paletten – Hände säubern)
    • 1 bis 2 Schüler am Waschbecken
    • Hinweis auf sparsamen Umgang mit Papiertüchern
  • Lehrer zeigt vor (Abwaschen der Paletten)
  • Raum 15 - Computerraum

    Erstbelehrung:

    Anfang Klasse 3, Wiederholung in den höheren Klassenstufen jeweils zu Beginn des Schuljahres
    • Monitor und Computer erst einschalten, wenn die Erlaubnis vorliegt
    • Änderungen an den Einstellungen (auch am Monitor) dürfen nur vom Lehrer vorgenommen werden
    • Die Änderung der Anordnung der Symbole (Icons) auf dem Desktop ist untersagt.
    • Wenn das Internet genutzt wird, werden nur die vorgegebenen Seiten aufgerufen.
    • Der Arbeitsplatz wird ordentlich verlassen (Rechner herunterfahren, Monitore ausschalten, Stühle ordentlich platzieren)
    • Fehler/Probleme (auch scheinbar kleine) unbedingt der Aufsichtsperson melden

    Ab Klassenstufe 5 zusätzlich:

    • Der Downloads von Programmen/ ausführbaren Dateien (auch Spiele) ist grundsätzlich verboten.
    • Das Installieren von Programmen ist nur von Erwachsenen und nur in Absprache mit dem PONK erlaubt (gilt auch für Programme, die mitgebracht werden).
    • Die Kopfhörer werden nur nach Anweisung verwendet.

    Erst nach der Anfangsbelehrung Strom einschalten und Rechner starten lassen.

    Hinweis:

    Bei notwendigen Hinweisen/ Belehrungen sollten die Rechner mittels MHEX vom Lehrerrechner aus blockiert werden!

    Das erhöht auf jeden Fall die Aufmerksamkeit und wirkt auch einigermaßen „abschreckend“, weil das Verfahren auch für jeden Arbeitsplatz einzeln angewendet werden kann!
    Zum Inhaltsverzeichnis
    Raum 3 - Fachraum Musik Beginn des 2. Schulhalbjahres
    • Instrumente und Bücher sind Schuleigentum (pfleglicher Umgang)
    • Rennen im Raum verboten
    • Hilfe
    • Radio, Keyboard und Instrumente nur nach Erlaubnis benutzen
    Gespräch
    Raum 12 - Fachraum Naturwissen-schaften vor Schülerversuchen Klasse 6, z. T. 4 / 5

    Besondere Schwerpunkte:

    Beginn der Stoffgebiete Optik und Mikroskopie
    • beim Holen der Geräte reihenweise nach vorn/ bzw. nach hinten kommen und zusätzliche Anweisungen des Lehrers befolgen
    • beim Holen bzw. Ausgießen von Wasser am Waschbecken von rechts anstellen und am Lehrertisch vorbei zurückgehen
    Umgang mit Gläsern, Thermometern, Messzylindern besondere Vorsicht (Bruchgefahr) und Sorgfalt
    • Arbeitsplatz frei räumen
    • Geräte waagerecht hinstellen, nicht kippelnd
    • defekte Geräte dem Lehrer melden
    • Scherben nicht anfassen (Schnittgefahr)
    • Beseitigen der Scherben nur mit Schippe und Handfeger
    Umgang mit physikalischen Geräten und Hilfsmitteln
    • Schrauben von Stativmaterial nicht überdrehen
    • Waagschalen der Balkenwaage beim Wägen immer stützen (damit Material bei Übergewicht nicht zu Boden fällt und hochschnellendes Hebelteil nicht das Gesicht verletzt)
    • Thermometer beim Erwärmen von Flüssigkeiten mit Heizplatte nicht auf den Boden stellen, sondern passend am Stativstab anhängen
    Umgang mit elektrischen Geräten
    • nicht an Steckdosen spielen
    • Kabel von Stromversorgungsgeräten nur locker aufrollen (Kabelbruchgefahr)
    • vorgegebene Buchsenkombinationen einhalten
    Umgang mit Kerzen
    • keine Streichhölzer mitbringen
    • Kerzen in Halterung und auf dem Tisch belassen, nicht umherschwenken oder kippen (flüssiges Wachs)
    • vorsichtig auspusten
    Verhalten beim Mikroskopieren
    • sorgsamer Umgang mit optischen Geräten
    • Mikroskopbenutzung nur nach Aufforderung durch den Lehrer
    • Benutzung jeweils durch den Schüler eintragen
    • Defekte am Mikroskop sofort dem Lehrer mitteilen
    • zerbrochene Deckgläschen/Objektträger in den Behälter für Glasbruch entsorgen
    • Mikroskope nach Benutzung wieder ordnungsgemäß im Schrank abstellen
    • durch Lehrervortrag
    • beim Vorstellen der Messgeräte und Hilfsmittel im Unterrichtsgespräch
    • Schüler befragen
    • Lehrervortrag
    Zum Inhaltsverzeichnis
    Fachraum WAT Beginn des Schuljahres
    • rücksichtsvolles, umsichtiges Verhalten (Beachte: Enge des Raumes durch große Tische)
    Unterrichtsgespräch
      vor Beginn der jeweiligen praktischen Arbeit
    • Gefahren, Verletzungsmöglichkeiten
    • 1. Hilfe
    • Umgang/Pflege
    Frontal durch den Lehrer
  • Unterrichtsgespräch
  • Beispiele
  •   vor den Unterrichtsgängen Verhalten/Höflichkeit, Respekt gegenüber den Erwachsenen, Aufmerksamkeit
  • Unterrichtsgespräche
  • Rollenspiel
  • Sportunterricht Schuljahresbeginn
    • Verhalten beim Umziehen, Toiletten
    • Sportkleidung der Witterung entsprechend
    • Sportschuhe sind keine Straßenschuhe
    • kein Schmuck bzw. Abkleben
    • Unfallschutz, Verletzungen melden
    • Hallen- und Gerätebenutzung nur nach Anweisung des Lehrers
    • schriftliche Elternentschuldigungen sowie ärztliche Atteste sind unaufgefordert vorzulegen
    • Verhalten außerhalb des Schulgeländes
    Beginn Geräteturnsaison:
    • Nutzung der Turngeräte nur nach Erlaubnis durch den Lehrer
    • gegenseitiges Helfen und Sichern - Sicherheit hat oberste Priorität
    • Nutzung des Bodenturnläufers nur mit Hallenturnschuhen oder in Strümpfen
    Frontal im LV
    Zum Inhaltsverzeichnis
    http://www.gs-fiwa-nehesdorf.de