• Professionalität, die durch fachlich qualifiziertes Personal gewährleistet ist.
  • Verlässlichkeit des pädagogischen Angebotes                                             

Täglich werden angeboten:

  • Hausaufgabenbetreuung in Eigenverantwortung mit Unterstützung der Erzieherin
  • Aufenthalt im Freien
  • Spielen
  • Ruhe-Entspannung für Klasse 1
  • Früh- und Späthort

Wöchentlich werden angeboten:

  • Arbeitsgemeinschaften

    Montag

    Dienstag

    Mittwoch

    Donnerstag

    Freitag

    Lesemäuse

    Schnitzen
    Schon mal ausprobiert

    Schreiben
    Kleine Tüftler
    Offenes Angebot

    Dart
    Musik

    Töpfern
    Sport- und Spiel

  • Hortsport

Monatlich werden angeboten:

    • Besuch der Schwimmhalle und Bibliothek
    • Besuch der Feuerwehr

In den Ferien bieten wir eine Ganztagsbetreuung mit täglich wechselnden Freizeitangeboten. Außerdem wird in Klassenstufe 2 das Projekt TIP (Training im Probleme lösen) angeboten.

Mitbestimmung

  • Kinderrat der Einrichtung

    In jeder Gruppe werden die Vertreter der Gruppen gewählt, die sich regelmäßig treffen, um alle Probleme, Sorgen, Wünsche der Kinder zu beraten. Diese Kinder berichten in ihrer Gruppe, was beraten wurde und geben Informationen weiter und können so mitbestimmen.

    Aufgaben des Kinderrates zur Mitgestaltung der Aktivitäten:

    • Beteiligung an der Gestaltung des Tagesablaufes/ der Ferien
    • Meinungen, Wünsche und Sorgen der Kinder aufgreifen
    • Mitgestaltung an Festen, der Hausordnung sowie Aushängen
    • Durchsetzten von Maßnahmen

      • Kindertagesstättenausschuss

          • Treffen regelmäßig sowie nach Bedarf
          • Informationsaustausch über Tagesabläufe und Bedingungen im Hort
          • Anwesende :Hortleitung, Vertreter der Stadtverwaltung, der Eltern und der Erzieher
          • Probleme werden besprochen und geklärt
          • Schließzeiten werden festgelegt und beschlossen
      • Zusammenarbeit  Schule - Hort

        Die Schule und der Hort sind eigenständige Einrichtungen, die sich als Partner verstehen.
        Das zeigt sich zum Beispiel in:
        • Gemeinsamen Elternversammlungen
        • Gemeinsamen Absprachen zwischen Erziehern und Lehrern zur individuellen Förderung und Entwicklung der Kinder sowie der individuellen Belastbarkeit bei den Hausaufgaben.
        • Gemeinsamer Teilnahme an Weiterbildungen, Fachtagungen und Konferenzen.
        • Gemeinsamer Vorbereitung, Durchführung und Unterstützung bei Höhepunkten z.B. Herbstfest, Schulfest, Projekten, Wandertagen…

        Die Entwicklung der uns anvertrauten Kinder zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten umfasst die Bildung, Erziehung und Betreuung der Mädchen und Jungen. 

        Zusammenarbeit mit den Eltern

        • Erziehungspartnerschaft mit den Eltern

        Die wichtigsten Partner bei der Erziehung, Bildung und Entwicklung der uns anvertrauten Kinder sind die Eltern.

        • Die Meinung der Eltern ist uns wichtig!

        Mitarbeit im Kita-Ausschuss-Hort, Schulkonferenz, als Elternsprecher
        Teilnahme an Elternversammlungen, Elterngesprächen und am Elternstammtisch

        • Mitarbeit der Eltern ist erwünscht!

        beim Lernen
        Hilfe und Unterstützung bei Projekten, Festen, Sportwettkämpfen, Exkursionen (u.a. außerunterrichtliche Aktivitäten in Schule und Hort )

        Das Horthaus